iRobot Roomba 960


 

Der iRobot ist wohl schon eher einer der Bekannten Marken und es gibt hier von "Billig" 300.--Fr.  bis Teuer 1000.--Fr. einiges im Sortiment.  Meistens wird eh das Teuerste vom teuersten getestet... wir sind mit dem 960 eine gute Stufe darunter, wobei Sie im Handel noch etwas günstiger zu haben sind als beim Hersteller direkt.

 

Man kann sich, sollte eigentlich seinen Wischroboter nach Bedürfnissen kaufen.

 

Wir wollten vor allem  das Smarte und etwas für Grosse Flächen... mit guter Saugkraft um über mehrere Zimmer zu saugen.

Der Roomba 960 kommt schlicht daher. 

  • Roomba 960
  • HomeBase Ladestation
  • 1 Virtuelle Barriere
  • 1 Ersatz Filter
  • 1 Ersatz seitliche Bürste
  • Batterien für Virtuelle Barriere
  • und Bedienungsanleitung.

Nun gut eigentlich braucht es ja auch nicht so viel mehr...  Ersatz Bürsten und Filter sowie weitere Barrieren kann man ja als Zubehör Einzeln oder gar im Set Kaufen.

 

Was wie lange hält und Ausgetauscht werden muss wird die Zeit aber auch die App Zeigen.

 

Die Preise beim Zubehör bewegen sich im oberen Preis Rahmen sofern Sie auch so lange wie die Wartungsinterwall des Handbuch sagt halten.... wobei ein Austausch der vorderen Laufrolle alle 12 Monate Empfohlen wird ?? Darauf wird nicht eingegangen im Handbuch, Ersatzteile gibt es aber zu Kaufen (auch die Räder) Filter ca. alle 2 Monate und die Aufnahmerollen 6-12 Monate.

Die HomeBase an einem Freien Ort in der nähe einer Steckdose hingestellt... Roomba drauf kann eigentlich schon losgelegt werden. (Wenn Akku genügend Saft)

Wir wollten aber ja Smart und somit heisst es App Runterladen und Installieren.

Das geht einfach man wird Schritt für Schritt geleitet (braucht halt etwas Zeit) funktioniert aber Problemlos.

Die App selber ist einfach und Toll aufgebaut. (Bildgallerie) Man kann einen Wöchentlichen Zeitplan erstellen.. sieht was gereinigt wurde wie lange, macht Meldung und man kann damit den Roomba auch ausserhalb des Heimnetzwerkes Bedienen.  Auch ist es eine Art Handbuch und sollte zusätzliche Wartung und Pflege (Austausch Teile) Melden.

Die Virtuelle Barriere kann entweder ein Objekt (Vase, Futternapf) bis zu ca. 60cm Radius abdecken oder eben eine Virtuelle Wand erstellen für einen Bereich wo der Roomba nicht hinsoll (z.B. Kinderzimmer) Zur Befestigung empfiehlt sich ein Klettband oder Powerstrips da sonst schnell mal irgendwo Runtergestossen werden kann. (Hier könnte der Hersteller noch was Beilegen oder Entwickeln)

 

Die Reinigung selber geht eigentlich soweit Problemlos... wobei er am eint oder andern zu kämpfen hat (siehe auch Video am Schluss) 

 

Am WC hat er sich Festgefahren... Er Stellt ab macht Meldung auf Smartphone... soweit so gut.  Eine Wiederaufnahme der Arbeit blieb dann aber Erfolglos. Er begab sich gleich nochmals in die gleiche Stelle.  Die Weitere Rettung führte dazu dass er von Vorne Begann und sich beim WC wieder fest fuhr. Die Befreiung und die Aktion (Befehl) zur Homebase zurück zukehren schlug komplett fehl.. er blieb liegen... und musste Manuell zur Base gebracht werden. Hier muss der Hersteller noch etwas nachbessern an der Software.

 

Die Problemzone wird nun von einer Provisorischen Verkleidung geschützt... Mit Kamera und Sensoren sollte dies aber nicht Passieren.

 

Am Schluss bleibt noch Abfall leeren... dieser ist voll und zeigt mir das er doch erstaunlich Ordentlich reinigt... wobei dieser könnte gut noch etwas grösser sein und es empfiehlt sich einen Pinsel (Malerpinsel für ca. 2.--Fr.um den feinen Staub und den Behälter sauber auszubürsten... (Hier wäre wieder Hersteller gefragt dies ev. als Zubehör bei zu legen)

Video Zusammenschnitt zum Testbericht:

Fazit:

Die Preisklasse und das Tägliche leeren des Behälters Trüben die Freude am Roomba wieder etwas...auch muss das eint oder andere Hindernis beseitigt oder Objekt entfernt werden.

Die Bedingung des Roomba ist Top einfach, Problemlos, selbst erklärend sowie Vorbildlich gelöst...das gilt auch für die App, die Saugleistung soweit auch gut bis sehr gut..

Die Entwicklung muss aber noch weitergehen... den SmartHome Status hat es nur Teilweise erreicht...Da die Pflege und Wartung höher ausfällt bis der Abfall geleert, gereinigt... Teile Getauscht sind ist im Verhältnis zum Preis das Haus auch Konventionell gesaugt.

 

Es ist Spannend zuzusehen... doch er ist nicht ein Leisetreter... und braucht viel Zeit Doch wer ganztags ausser Haus ist findet es Abends sauber vor... Hier kann man sagen Ja, Nein, Vielleicht.. Es muss jeder selber wissen einen Versuch ist es wert... Vielleicht auch mit einem Preislich Günstigeren Gerät zum Anfangen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0